Ältere Dame im Rollstuhl im Gespräch mit Betreuerin
Rettungsring an einem Steg

Hilfe zur Selbsthilfe - finanzielle Unterstützung allein reicht nicht aus

Hilfsbedürftigkeit war und ist zahlreich und vielfältig und um die Betreuung und die Begleitung der Klientinnen und Klienten auch über die Geldspende hinaus umsetzen zu können und seinen Grundsätzen in diesem Ausmaß treu bleiben zu können, wurde Unterstützung benötigt.

Gemeinsam mit der Friedrich und Louise Homann-Stiftung um Mechthild Kränzlin, die seit der Gründung in den 80er Jahren ein besonderer Weggefährte sind, ist eine Idee entstanden, die dieser Herausforderungen Abhilfe verschaffen sollte. Es ist ein Grundgedanke, der schon immer da war und der aus der Arbeit heraus gewachsen ist. Der jahrzehntelange Erfahrungsschatz diente als Grundlage für das Konzept der Stiftungs-Lotsinnen und -Lotsen.

Es geht nicht nur um finanzielle Unterstützung, es geht um Wertschätzung und um eine Begegnung auf Augenhöhe. Mittlerweile sind 16 Ehrenamtliche zwischen 50 und 82 Jahren im Einsatz. Alle Menschen sind einzigartig und jeder hat seine Geschichte und so sind auch unsere Lotsinnen und Lotsen. Sie alle kommen aus verschiedenen Berufsfeldern, bringen unterschiedliche Qualifikationen und Ansätze mit, aber sie alle verbindet ihr unglaubliches Engagement, die Grundsätze der Vermittlungsstelle für Einzelfallhilfe mit zu tragen und weiterzugeben.